Herzlich willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Bösingen

Unsere Kirche

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, verschiedene Angebote und aktuelle Neuigkeiten für Sie zusammengestellt.

Aus der Chronik der Gemeinde Bösingen

Die Gründung von Bösingen geht in das 12. Jahrhundert zurück. In der Beschreibung des Oberamtes Nagold von 1858 findet sich nur ein kurzer Satz: "Um 1120 wird allhier das Kloster Hirschau mit 5 Hubgütern beschenkt". 1363 wird Bösingen von den Grafen von Hohenberg an Württemberg verkauft. Bis 1938 gehörte Bösingen zum Oberamt Nagold, ab diesem Jahr kommt der Ort zum Oberamt Freudenstadt. Kirchlich ist Bösingen seit 1826 eine selbstständige Pfarrei, zuvor eine Filiale der Kirche von Haiterbach. Bösingen kam durch die Kreisreform 1975 mit seiner großen Gemarkung (820 ha) als Teilgemeinde zu Pfalzgrafenweiler.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 19.07.19 | Evangelische Frauen feiern

    Zur Kirche gehören Frauen zwar schon seit den Anfängen - doch ihre Organisation „Evangelische Frauen in Württemberg“ besteht erst seit 1919. Das wird am Samstag, 20. Juli, mit einem Festgottesdienst und einem Festakt in Stuttgart gefeiert.

    mehr

  • 19.07.19 | Weniger Mitglieder in der Landeskirche

    Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat am Freitag, 19. Juli, ihre Mitgliederstatistik für 2018 vorgelegt. Demnach rutscht sie zwar unter die Zwei-Millionen-Marke, bleibt aber die mitgliederstärkste Kirche in Baden-Württemberg.

    mehr

  • 18.07.19 | Suche nach Wurzeln des Christentums

    Noch bis einschließlich Donnerstag, 18. Juli, findet an zehn Orten in Württemberg eine Tora-Lernwoche statt - mit Rabbinern als Gesprächspartnern.

    mehr